Gewinnspiel & Programm vom /slash Filmfestival

slash

Elf Tage, 3 Kinos, rund 70 handverlesene internationale Filme und jede Menge Gäste – von 19. bis 29. September zeigt das /slash Filmfestival in Wien erneut die gesamte Vielfalt, die der Fantastische Film zu bieten hat.

Viel ist in den letzten Jahren über das /slash Filmfestival geschrieben worden, zumeist euphorisch. Stets wurde der Blickpunkt darauf gelegt, dass hier im Gegensatz zum Populärkino ein Auge (und das gerne auch einmal im wahrsten Wortsinn) auf die Filme geworfen wird, die die Grenzen des guten Geschmacks oder der ästhetischen Norm überschreiten. Und das ist auch durchaus als akkurat zu werten: Das /slash ist wahrlich ein Refugium für verquere Beiträge, die jedoch nicht als alleiniges Ziel Grimm, Widerwärtigkeit und Ekel geschultert haben. Vielmehr versteht sich das Programm als ein pfiffiges Anecken, das zumindest in den Zwischentönen gesellschaftliche Normen in Frage stellt, und im Üben von pointierter Sozialkritik für (vermeintliche) Randgruppen nicht nur in die sprichwörtliche Bresche springt, sondern gar ins offene Messer läuft. So stehen heuer (nicht zum ersten Male) auch Filmemacherinnen im Fokus. „Female Terror“ heißt das Sonderprogramm, und darunter versteht man just nicht die naiv-törichte Quotenblondine, die sich halbentblößt vor ihrem Schlächter naturalmente im Impasse versteckt – etwa im engen Wandschrank. Nein, hier wird Genregeschichte neu geschrieben, wenn erstmals überhaupt in diesem Ausmaß gezeigt wird, dass auch Frauen hinter der Kamera ein insgeheim dem groben, starken Geschlecht zugeschriebenes Geschick für garstige Szenarien besitzen, darunter etwa Mary Lamberts „Pet Sematary“ oder „Office Killer“ aus der spitzen Feder von Star-Fotografin Cindy Sherman. Apropos „Office Killer“: Auch wenn in den gezeigten Filmen die Hyperbel das ausgeschlachtete Stilmittel schlechthin ist – nicht selten bewegen sich die Filme dabei durchaus nah an der Realität, mit Charakteren, die freilich keine liebsamen Zeitgenossen sind, die man aber, wie eben etwa in „Office Killer“, durchaus verstehen kann. Darunter fällt auch Malerin Dezzy in „Bliss“, eine kettenrauchende Alkoholikerin mit Schein-Tourette. Oder mit „Why Don’t You Just Die!“ das Debüt des Russen Kirill Sokolov (zudem auch einer der geladenen Gäste des Festivals), der sich mit seinem nihilistischen Hassmanifest – und grollende Ranküne schwelt schließlich hie und da in jedem von uns, nicht nur im Wiener – im Spannungsfeld zwischen Tarantino und Leone bewegt.

Mit knapp siebzig Filmen ist das 10. /slash Filmfestival das umfangreichste seit seiner Gründung. An drei Standorten wird ein höllisches Feuerwerk aus Phantastik, Horror und ganz großer Filmkunst gezündet. Am 19. September um 20 Uhr fällt im Gartenbaukino bei der Opening Night der Startschuss mit einer heiß erwarteten Österreich-Premiere: „The Lodge“ von Veronika Franz und Severin Fiala. An den darauffolgenden zehn Tagen präsentiert das /slash die besten nationalen und internationalen Fantastischen Filmproduktionen auf drei Leinwänden im Filmcasino und im METRO Kulturhaus. Geboten wird die ganze Bandbreite der Kunstform: von familientauglichen Animationshits wie Keiichi Haras „The Wonderland“ bis hin zu Genre-Reißern wie Rob Zombies flirrendem Gewaltstück „3 From Hell“; von Festival-Lieblingen wie „Adoration“ von Ausnahmeregisseur Fabrice du Welz, bis hin zu legendären Kultfilmen wie „Tammy and the T-Rex“, der im neu entdeckten Gore Cut präsentiert wird.

Über ein Dutzend internationale Filmschaffende geben bei Talks und Q&A Einblicke in ihre Arbeit und damit Gelegenheit, die Köpfe hinter der Kamera kennenzulernen. Als Rahmenprogramm erwartet die Gäste beispielsweise ein Puppentheaterstück des Schubert Theater – „Was geschah mit Baby Jane?“ – oder ein Jurassic Cosplay-Contest. Natürlich soll im Jubiläumsjahr auch gefeiert werden: Am 28. September ab 23 Uhr finden sich unter dem Motto „Confessions of a 10-year-old: Celebrating a decade of /slash“ zahlreiche Gratulantinnen im Celeste ein um zu feiern, bis die Sonne aufgeht.

Das gesamte Festival-Programm ist unter der Festivalhomepage verfügbar, der Vorverkauf startet am 6. September um 17 Uhr.

Wir verlosen je 2×2 Tickets für „3 From Hell“, „Eat Brains Love“, „Freaks (2018)“ und „Pet Sematary“.

Vor- & Nachname*

E-Mail*

Straße, Haus-, Türnr.*

Postleitzahl*

Ort*

Land*

Wunschgewinn*

Nachricht an uns:

Sie möchten an unseren Verlosungen teilnehmen? Dann füllen Sie einfach das untstehende Formular aus, Einsendeschluss ist am 15. September. Die Verlosung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist nicht an den Erwerb des Magazins gebunden. Eine Weitergabe Ihrer persönlichen Daten an Dritte erfolgt nicht, sie werden zur Abwicklung des Gewinnspieles gespeichert – mehr Informationen dazu hier. Eine Barablöse des Gewinnes ist nicht möglich. Mitarbeiter der CTS Eventim Austria GmbH sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Bitte notieren Sie im Feld „Wunschgewinn“ das Kennwort „slash“ mit Ihrem Wunschfilm!