Happy Birthday, Beethoven!

Pünktlich zum 249. Geburtstag Beethovens wird das Beethovenjahr 2020 eröffnet: Der bedeutende Komponist wird mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert – wir haben die Highlights!

Beethoven Frühling

Im Jubiläumsjahr findet erstmals der Beethoven Frühling statt: Jene Orte in Niederösterreich und Wien, an denen der Komponist einst Rückzug und Inspiration gesucht hat, dienen nun als Schauplatz für die junge und innovative Konzertreihe unter der Leitung von Dorothy Khadem-Missagh. International renommierte Künstler*innen und junge Talente kommen ab 3. April zusammen, um Beethovens Schaffen im Kontext seiner Vorgänger, Zeitgenossen und Nachfolger erlebbar zu machen.

Beethoven Philharmonie

Die Beethoven Philharmonie steht für Wiener Klangkultur, frische Interpretationen und mitreißendes Musizieren. Mit ihrem Namen und ihrer Heimatstadt Baden, in die Beethoven oft auf Kur fuhr, feiern sie das Beethovenjahr besonders: Neben dem Erscheinen ihrer ersten CD, soll mit Entdeckungen und Zeitgenossen (17.3.20) auch profunden Beethovenkennern etwas Neues geboten werden und in Vom Dunkel zum Licht (27.5.20) verbinden sie Beethovens „Erben“ der deutschen Romantik mit der Schicksalssinfonie.

Theater an der Wien

Das Theater an der Wien gedenkt seinem Spiritus rector mit seiner einziger Oper Fidelio (15.-27.3.20) und einem hochkarätigen Leading Team um Christoph Waltz und Manfred Honeck. Auch mit zwei Auftragswerken möchte man Beethoven ehren, in denen man Themen behandelt, die dem Komponisten wichtig waren, und die historische Figur sowie mit ihm verbundene Klischees untersucht: Egmont von Christian Jost (16.-26.2.20) und Genia von Tscho Theissing (1.3.-2.4.20).

Tonkünstler-Orchester

Das Tonkünstler-Orchester feiert in zahlreichen Konzertabenden das Beethovenjahr, etwa mit der Pastorale (6.4.20) und der 9. Sinfonie bei Seid umschlungen Millionen (10.5.20), wo 500 Sängerinnen und Sänger bei der Europahymne einstimmen sollen. Weitere spannende Konzertabende sind
Beethoven / Deutsch / Franck (6.-9.3.20) in Wien, Grafenegg und St. Pölten sowie Beethoven / Schumann (15.-18.5.20) in Wien, Grafenegg und St. Pölten.

Revolutionäres für einen Revolutionär

Die Akademie für Alte Musik Berlin wagt sich ohne DirigentIn an außergewöhnliche Werke.

Beethovens Eroica
19. April 2020 im Brucknerhaus, Linz

Einladung in Beethovens Wohnzimmer

Das ORF RSO widmet Beethoven den Saisonausklang seiner Kammermusikreihe.

Aus nächster Nähe: Beethoven fürs Wohnzimmer
9. Juni 2020 im ORF RadioKulturhaus, Wien

Hoher Besuch in Klagenfurt

Die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach feiern mit einem Gastspiel und der „Pastorale“.

Thüringen Philharmonie Gotha Eisenach
16. Mai 2020 im Konzerthaus, Klagenfurt

Doppeltes Jubiläum in Tirol

Die Tiroler Barockinstrumentalisten feiern im Beethovenjahr ihr 20-jähriges Jubiläum.

Beethoven Gala
8. März 2020 im Haus der Musik Innsbruck

„Auch ich bin ein König“

Michael Korths Theaterstück über Beethovens Leben wird im Beethovenjahr uraufgeführt.

Ich, Beethoven!
1. März 2020 im Schloss Thalheim

Beethoven einmal ganz intim

Die Wiener Kammersymphonie zeigt Beethoven transparent in einem moderierten Konzert.

Ein Fest für Beethoven
25. September 2020 im Schloss Kirchstetten

Beethovens Pastorale
15. März 2020 im Brucknerhaus, Linz

Klassik unter Sternen XI – Beethovens 9. Symphonie
22. August 2020 im Schloss Kirchstetten

Beethovens Missa solmenis – Chorakademie Vorarlberg
08. März 2020 im Landeskonservatorium Feldkirch

250 Jahre Beethoven – Schottische Lieder und mehr
29. Februar 2020 im K.U.L.T, Hof bei Salzburg

Mainly Beethoven
18. Juli 2020 in der Barockkirche Halbturn

 

 

Beethoven für Kinder

Tanzend die „Pastorale“ kennenlernen

Das Tonkünstler-Orchester möchte bei dem moderierten Konzert an Beethovens „Pastorale“ heranführen.

Beethoven feiert Geburtstag
1. April 2020 im Festspielhaus St. Pölten

„Fidelio“ zum Spielen und Zuhören

Bei der Kinderoper wird gezeigt, dass Oper nicht verstaubt sein muss.

Kinderoper Fidelio
27. September 2020 im Schloss Kirchstetten

Wer war Beethoven wirklich?

Beim mini.music-Konzert wird der Mensch Beethoven, nicht der Held, vorgestellt.

Herr Beethoven packt aus
13.-14.6.20 im Brucknerhaus, Linz

 

Beethoven-Schwerpunkt auf Festivals

Classic Esterházy

In Eisenstadt heißt es heuer bei der Konzertreihe Classic Esterházy „Mit Haydn und Beethoven durch das Jahr“. Neben den Werken Joseph Haydns stehen deshalb im Beethovenjahr auch die berühmtesten Sinfonien und Konzerte des Meisters der Wiener Klassik auf dem Programm.

Liszt Festival Raiding

Das Liszt Festival Raiding interessiert sich für die Verehrung, die Franz Liszt Beethoven entgegenbrachte. Im Jubiläumsjahr möchte man deshalb die Seelenverwandtschaft der beiden untersuchen, indem ihre Werke zueinander in Beziehung gesetzt werden.

Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

Bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik steht mit Beethoven! ein Abend ganz im Zeichen des Komponisten. Zudem findet sich ein Werk im Programm, das Beethoven als Inspiration für seinen „Fidelio“ diente: die Oper Leonora von Ferdinando Paër.

Grafenegg Festival

Das Grafenegg Festival beweist den Beethoven-Schwerpunkt bereits bei der Eröffnung mit der Missa solemnis. Aber auch das Scharoun Ensemble, das Orchestre de la Suisse Romande oder die Wiener Philharmonikern versprechen neue Facetten des Komponisten.

Herbstgold

Bei Herbstgold steht diesmal das Verhältnis von Tradition und Fortschritt im Vordergrund: Dabei wird unter anderem die Beziehung einzelner Komponistengenerationen thematisiert, wo Beethoven und sein Lehrer Haydn nicht fehlen dürfen.

 

Beethoven in Deutschland

BTHVN2020 – Beethovens Geburtsstadt Bonn

Ein bewegendes Bühnenerlebnis gibt es bei Beethoven Moves in Bonn: Jugendliche aus Kolumbien und Bonn entwickeln eigene künstlerische Statements unter dem Eindruck von Beethovens Musik. Mit dem Beethoven Orchester Bonn präsentieren sie diese am 22. und 23. August.

Zur Feier des großen Künstlers findet heuer im Rahmen der Beethovengala die Verleihung der Europäischen Kulturpreise am 3. Oktober im Bonner Opernhaus statt: Zahlreiche Künstler*innen wie Tobias Moretti, Diana Damrau und Daniel Hope stehen dabei mit ihrer Arbeit symbolisch für die Ideale Beethovens.

Die Missa Solemnis wird beim Projekt „Die Sache mit dem Frieden“ durch kontroverse Gegenüberstellungen mit Musik, Kunst und Wort untersucht – am 14., 15. und 19. November werden einzelne Abschnitte untersucht, ehe es am 22. November zur Gesamtaufführung kommt.

Beethoven-Schwerpunkt bei den Dresdner Musikfestspielen

Sechs aufstrebende Ensembles bieten einen Beethovenzyklus mit der Aufführung seiner 17 Streichquartette: Dabei sind das Schumann Quartett, das Meccore String Quartet, das Calidore String Quartet, das Quatuor Van Kuijk, das Castalian String Quartet und das Novus String Quartet.

Im Rahmen des Beethoven Pastoral Project präsentieren Schüler*innen und Studierende am 5. Juni ein von ihnen entworfenes Musiktheaterstück auf der Grundlage der „Pastorale“. Damit soll ein Statement gegen Umweltzerstörung, für Nachhaltigkeit und Klimaschutz gesetzt werden.

Zudem stellt man Beethoven bei den folgenden Konzerten in den Mittelpunkt: beim Gesprächskonzert „Beethoven und Wagner“ von Stefan Mickisch, beim Werkstattkonzert „Beethoven: Inspiration Natur“ sowie beim „Beethoven Pastoral Project“ mit dem Dresdner Festspielorchester und Ivor Bolton.

Noch mehr Kultur-Genuss gibt es hier.

Die größten Stars und das Beste aus über 75.000 Events - jetzt für den OETICKET-Newsletter anmelden und immer am Laufenden bleiben!