Hoanzls Kabarett Separee geht in die 2. Runde

Kabarett Separee

Nach dem gelungenen Auftakt im November geht die von Fritz Jergitsch kuratierte Reihe „Kabarett Separee“ im März in die neue Saison!

Foto: Markus Wache

Vergangenen Oktober haben Fritz Jergitsch und Georg Hoanzl ihr Baby „Kabarett Separee“ noch als „Überrschungsei“ bezeichnet – keiner wusste, wie die neue Serie ankommen würde. Doch (wir haben es fast erwartet!) das Konzept ging auf, und so bringt ab 9. März die satirische Nachwuchsszene wieder die Arena Bar in Wien Margareten zum Kochen. Aan vier aufeinander folgenden Montagen präsentieren sich je sechs KabarettistInnen und Kabarettisten dem geneigten Publikum. Wieder mit von der Partie – Georg Hoanzl als Host des Abends.

Hoanzl präsentiert
KABARETT SEPAREE
9., 16., 23., und 30. März 2020 * Beginn: 19:30 Uhr
Arena Bar, Margaretenstraße 117, 1050 Wien

Das Konzept: Jeden Abend bekommen sechs Künstlerinnen und Künstler je 10 bis 15 Minuten, um das Publikum für sich zu gewinnen. Was regt die die nächste Generation der originellsten Humoristen des Landes auf, was amüsiert sie?

On Stage: Moritz Huber, Sebastian Huber, Eva Karl, Kaufmann & Herberstein, Fritz Jergitsch, Max Lenny, Benedikt Mitmannsgruber, Michael Mutig, Isabel Pannagl, Homajon Sefat, David Scheid, Patrizia Wunderl u.v.m. Das Line Up für die einzelnen Termine wird im Laufe des Februars bekanntgegeben.

Das sagen die bisherigen TeilnehmerInnen:

Kabarett Separée ist eine super Idee, weil genau diese Art von Öffentlichkeit junge Komiker*innen weiterbringt. Fürs Publikum sind 6 Leute um 12 Euro außerdem ein super Deal.

Josef Jöchl

… die Acts sind sehr unterschiedlich, die Stimmung im Publikum war super und die Arena Bar ist unheimlich gemütlich und perfekt für einen Kabarettabend!

Sonja Pikart

Die Location ist wunderschön, die Line-ups cool und spannend und schlussendlich ist das alles einfach eine sehr schöne wohlorganisierte Veranstaltung. Und das Publikum war jung, das ist bei Kabarett ja wirklich auch nicht selbstverständlich!

Berni Wagner

Ich habe dabei sehr gerne mitgemacht, es hat mich dabei vor allem gefreut meine bereits bekannten, oder neu kennengelernten Kabarett-Kollegen auf der Bühne zu erleben und sich anschließend auszutauschen.

Lorenz Hinterberger

Eine leicht schummrige Varietébühne, ein unglaublich charmanter Moderator und ein Line-up, das einfach nur Freude macht!

Christine Teichmann

Für viele Newcomer ist der Schritt hin zu einem vollen Programm vor großem Publikum sehr schwierig. Hier wollen wir mit dem Kabarett-Separee eine Zwischenebene einziehen.

Fritz Jergitsch

Vielleicht treffen sich ja zwei Protagonisten im Separee und beschließen, gemeinsam etwas Neues zu probieren! Man darf nicht vergessen, dass selbst Dorfer und Hader irgendwann irgendwo beginnen mussten, ihr so erfolgreiches Programm „Indien“ zu erarbeiten.

Georg Hoanzl

Über die Arena Bar

Die Arena Bar ist ein für Wien einzigartiges Etablissement, ein Kleinod aus der Zeit des ehemaligen Varietés. In den Sechzigern sah man hier Flamenco-Tänzerinnen, Toreros und Heumarktringer. Die Bar wurde 1959 von Helene Wanne und ihrem Mann Mendel eröffnet, der das Lokal zu einer Art “Moulin Rouge“ entwickeln wollte und ein Faible für spanische Kultur hatte. Über die Jahre war die Arena Bar vieles. Varieté, Café-Restaurant, Tanzcafé, Striptease-Lokal, Rotlicht-Etablissement. Später entdeckte man sie als Veranstaltungsort wieder. Conchita moderierte hier in ihren Anfängen Burlesque-Shows, seit 2009 veranstaltet der Aktionsradius Wien unter dem Motto „Bar der Künste“. Helene Wanne ist es zu verdanken, dass der Stil der 1950er Jahre bis heute bewahrt blieb. Die mehr als 90 Jahre zählende Besitzerin führt das Lokal nach wie vor, gemeinsam mit ihrem Sohn André, der sie nicht ohne Stolz die „Frau Hawelka des 5. Bezirks“ nennt.

Tickets für die März-Termine sind bei oeticket.com erhältlich.

Die größten Stars und das Beste aus über 75.000 Events - jetzt für den OETICKET-Newsletter anmelden und immer am Laufenden bleiben!