„Humanity Train“: Ein Konzertabend im Zeichen der Menschlichkeit

Am 27. November treten Willi Resetarits, Andy Baum, Boris Bukowski, Luke Andrews und weitere Stars beim Benefizabend „Humanity Train“ im Globe Wien auf.

Luke Andrews, Meena Cryle, Christian Becker und Dorretta Carter im Globe Wien

Der „Zug zur Menschlichkeit“ nimmt am 27. November erstmals seine Fahrt im Globe Wien auf. Christian Becker, Musiker und Initiator von Humanity Train, will gemeinsam mit zahlreichen Musikerkollegen ein klares Bekenntnis zur Menschlichkeit und Empathie abgeben. Dies sei notwendig, da diese Eigenschaften „im weltweiten Spiel um Macht bewusst verdrängt“ werden, erklärt Becker. Auch in Österreich würde ohne Rücksicht auf Würde und Respekt die Gesellschaft gespalten.

Mit Humanity Train möchten Becker und Co. Überzeugungsarbeit für ein würdevolles Miteinander leisten. Der Treibstoff des Abends sind: Herz, Verstand, Empathie, Respekt – und Musik, die weder Sprachbarrieren noch Vorurteile kennt.

Am Programm stehen kompakte Auftritte zahlreicher Künstler und Künstlerinnen: Willi Resetarits, Andy Baum, Christian Becker & Band, Meena Cryle & Chris Fillmore, Bilgeri, Tini Kainrath, King & Potter, Bluatschink, Dorretta Carter, Luke Andrews, Boris Bukowsi und The Schick Sisters. Den Ehrenschutz des Abends übernimmt Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen.

Der Erlös des Abends kommt wohltätigen Zwecken zugute. Jeder Konzertbesucher trägt mit dem Kartenkauf zur Unterstützung des Verein Projekt Integrationshaus und der Volkshilfe (Projekte gegen Kinderarmut) bei.

Wir haben einige der Musiker im Globe Wien getroffen und vor die Kamera gebeten.