„Jesus Christ Superstar“: 2019 wieder mit Drew Sarich

Er tut es wieder: Musical-Star Drew Sarich gibt von 12. bis 22. April 2019 erneut den Jesus im Wiener Raimund Theater. Tickets für Tim Rices und Andrew Lloyd Webbers Kult-Rockoper sind ab sofort bei oeticket.com erhältlich.

Neuauflage pünktlich zu Ostern

Wegen der bombastischen Publikumsnachfrage und in Rekordzeit ausverkauften Vorstellungen in den Vorjahren zeigen die Vereinigten Bühnen Wien (VBW) 2019 erneut – pünktlich zu Ostern – das „Rockmusical in Concert“. An insgesamt neun Terminen dürfen sich die Zuseher*innen über die mittlerweile legendäre konzertante, in englischer Sprache gesungene Fassung der berühmten Rockoper Jesus Christ Superstar freuen.

Und für alle, die sich nun fragen: Ja, der charmante Amerikaner Drew Sarich wird natürlich auch im April 2019 in der Rolle des Jesus zu erleben sein. Ähnlich wie 2018 zeichnet sich Regisseur Alexander Balga für die Inszenierung verantwortlich. Welche Publikumslieblinge noch dabei sind, wird Anfang 2019 bekannt gegeben.

JESUS CHRIST SUPERSTAR zu Ostern auf den Spielplan zu setzen, hat sich in den letzten Jahren zu einer schönen Musical-Tradition entwickelt. Dass wir unserem Publikum auch im kommenden Jahr Andrew Lloyd Webbers und Tom Rices weltbekannte Rockoper zeigen werden, folgt der großen Nachfrage und dem Publikumserfolg der Konzertreihen der Vorjahre. Das Musical ist nun schon seit vier Jahrzehnten überall auf der Welt zu sehen und hat bis heute nichts von seiner musikalischen Kraft und Faszination eingebüßt (…). „Jesus“ Drew Sarich wird gemeinsam mit der restlichen Cast und unserem großartigen VBW-Orchester auch 2019 für ein hochkarätiges Musical-Rock-Konzerterlebnis sorgen und die Zuschauer in österliche Stimmung versetzen. (Christian Struppeck, VBW-Musical Intendant)

Die letzten Tage Jesus‘

Das Stück erzählt die letzten sieben Tage von Jesus Christus in Jerusalem aus der kritischen Sicht des Judas. Dabei geht es um die Liebe Maria Magdalenas zu Jesu, das letzte Abendmahl, das Urteil Herodes und den Verrat von Judas der zum Kreuzweg Jesu und schlussendlich zu seinem Tod führt.

Der damals 25-jährige Tim Rice brachte gemeinsam mit dem erst 21-jährigen Andrew Lloyd Webber 1969, nach einem ersten Versuch an einem Bibelstoff mit JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT, in England und in den USA eine Single unter dem Titel „Superstar“ heraus. Bis 1971 entwickelte sich daraus eine Rockoper, die zunächst als Album erschien, dann im Juli 1971 in Pittsburgh konzertant und am 12. Oktober 1971 im Mark Hellinger Theater in New York uraufgeführt wurde. Von 1972 bis 1981 liefen 3.358 Vorstellungen von JESUS CHRIST SUPERSTAR im Londoner West End und ein Jahr später folgte die Verfilmung von Universal. Die Österreichische Erstaufführung fand 1981 im Theater an der Wien statt.

Jetzt Tickets sichern