Neue Doku: Total Thrash – The Teutonic Story

Total Thrash

Im Rahmen der Poolinale Nights zeigt das Wiener Filmhaus am 9. Juni die Österreich-Premiere der umjubelten Doku „Total Thrash – The Teutonic Story“.

„Total Thrash – The Teutonic Story“ zeigt in drei Kapiteln die Entwicklung des musikalischen und kulturell extrem einflussreichen Genres Thrash Metal in Deutschland. Der Fokus des Films spielt dabei in der Keimzelle des Genres – dem Ruhrpott. Hier wollten viele Jugendliche Anfang der 80er Jahre aus der vorherrschenden gesellschaftlichen Strukturen ausbrechen und ihren eigenen Lebensweg finden. Die Welt war zu dieser Zeit oftmals trist und von vielen sozialen Problemen geprägt. Die Flucht der Jugendlichen endete in der Musik. Die ersten Gehversuche waren ohne Geld und musikalisches Können eher schwierig – der Zusammenhalt und die damit verbundene Kreativität der Szene einzigartig.

Es entstand eine vielseitige Subkultur mit dem Zentrum Ruhrpott, Clubs und Konzerthallen wurden gefüllt und schon bald war der Thrash Metal in aller Munde. Seit Anfang der Jahrtausendwende erlebt das Genre eine bis heute anhaltende Renaissance mit zahlreichen neuen Bands, Clubs, Veranstaltern und vielen Folgegenerationen, die die 80er Jahre wieder aufleben lassen wollen. Bands wie Kreator, Sodom und Destruction haben heute internationales Ansehen erreicht.

Alle Infos zum Film und die Ticketbuchung findet man auf der Seite des Filmhaus/Filmcasinos.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner