Rammstein auf Rekordjagd

Rammstein

Rekorde über Rekorde: Bei Rammstein läuft’s!

RammsteinRammsteins Sänger Till Lindemann besuchte am 4. Dezember ein Moskauer Einkaufszentrum, um seinen ins Russische übersetzten Gedichtband „Messer“ zu signieren. So weit, so Standard. Mit dabei hatte er aber auch eine (weibliche?) Person in voller Sadomaso-Montur inklusive Bondage-Ledermaske, die, angekettet am Hals wie ein unterwürfiger Hund, hinter Lindemann herkroch und während er für die zahlreichen Fans Bücher signierte neben ihm hockte. Rammstein sind eben ein bisschen anders.

Dass es bei Rammstein anders als bei vielen anderen läuft, das beweisen jedoch auch beinharte Zahlen: Anfang November erst hatten sie in nur vier Stunden ihre erste große Stadiontournee restlos ausverkauft (darunter zweimal das Ernst-Happel-Stadion in Wien!) und konnten somit europaweit insgesamt über eine Million Tickets an einem Tag an den Mann und die Frau bringen. Ein paar Nullen mehr gibt es für Rammstein beim Streamingdienst Spotify, wo sie die Schallmauer mit 1 Milliarde Streams soeben durchbrochen haben und somit auf einem Niveau wie The Beatles, Metallica und The Rolling Stones rangieren.

Doch das nächste Kapitel ihres Erfolgs lässt nicht lange auf sich warten: Im Frühjahr erscheint nach fast zehn Jahren wieder ein neues Album, zu dem allerdings noch kaum Details bekannt sind. Ob sie davon dann 1 Billion Exemplare absetzen werden können? Dazu müsste sich nur jeder Mensch auf der Welt je 131 Exemplare des neuen Albums zulegen.