Semesterferien: Das volle (Theater-) Programm

Genug vom langen Anstehen beim Skilift und vollen Thermalbädern? Unser Tipp: Ab ins Theater. Das volle Programm zum Aktionspreis gibt’s während der Semesterferien im Wiener Volkstheater. Da ruft nicht nur das Geldbörserl »Juche«.

Ganze Skigebiete werden zurzeit vom weißen Gold verschlungen und auch die Adria hat schon mal mehr Sonne gesehen. Völlig sicher ist es im Theater zwar auch nicht, aber hier werden lediglich die Lachmuskeln und maximal die eigenen Überzeugungen angegriffen. Besonders – und zwar wortwörtlich – lohnenswert ist Kulturgenuss während der Semesterferien im Wiener Volkstheater. Wir haben die Must Sees für Sie zusammengestellt.
Lachen bis zum Schlussapplaus Komödie im Dunkeln
Wann haben Sie zuletzt gelacht bis der Bauch weh tat? Peter Shaffers Dauerhit Komödie im Dunkeln garantiert Lachen bis es dunkel wird – wortwörtlich. Denn so richtig lustig wird es, wenn das Licht ausgeht und das theatrale Verwirrspiel um »geliehenen« Reichtum und verflossene Lieben beginnt. Brillant vor alledem Volkstheater-Komödiant Thomas Frank in der Hauptrolle des Brindsley Miller.
Am Anfang war ein Pferd König Ottokars Glück und Ende
Im Volkstheater beginnt das bekannte Ende von König Ottokar mit einem Pferd. Einem echten, weißen Pferd namens Fantastico. Fantastisch begeistert zeigt sich ähnlich die Presse bei der Inszenierung von NESTROY-Preisträger Dušan David Pařízek. Als Ottokar ist übrigens der bekannte tschechische Schauspieler Karel Dobrý zu erleben.

»Dieser Ottokar ist eine der mutigsten und überzeugendsten Volkstheater-Arbeiten dieser Saison am großen Haus.« Der Standard, 10.01.19
»Lehrstück ohne Lehre« Biedermann und die Brandstifter
Ein wohlhabender Unternehmer nimmt zwei Obdachlose auf und übersieht dabei sämtliche Hinweise auf ihr gefährliches Hobby. Max Frischs Biedermann und die Brandstifter ist die nächste mit Spannung erwartete Premiere am Wiener Volkstheater. Der ungarische Regisseur Viktor Bodó, bekannt für seine phantastisch-absurden Projekte, inszeniert um ein brandaktuelles Thema: Ängste, derer wir nicht Herr oder Dame werden.
Schickt (nicht nur) die Kinder ins Theater Die rote Zora
Einer für alle und alle für eine(n)! Von der roten Zora haben schon alle gehört. Sie ist die unerschrockene Anführerin einer Bande verwaister Kinder, die ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt. Robert Gerlhoffs Inszenierung von Kurt Helds Jugendklassiker ist gleichermaßen für Junge, jung Gebliebene und sich alt Fühlende mehr als sehenswert.

»Ein wunderbares Lebenszeichen am Wiener Volkstheater.« Der Standard, 25.09.18
Für schlaue Füchse Noch mehr Theater zum Spezialtarif
Sie wollen das volle (vergünstigte) Theaterprogramm während der Semesterferien? Nichts leichter als das. Hier finden Sie einen Überblick der kompletten Semesterferien-Aktion des Wiener Volkstheaters:

König Ottokars Glück und Ende 02. + 08.02.19 (je 19.30h)
Verteidigung der Demokratie 03.02.19 (15.00h)
Don Karlos 04.02.19 (19.30h)
Biedermann und die Brandstifter 05.02.19 (19.30h)
Der Kaufmann von Venedig 06. + 09.02.19 (je 19.30h)
Komödie im Dunkeln 10.02.19 (19.30h)
Die rote Zora und ihre Bande 07.02.19 (18.00h)

Tickets