Singlepremiere: Christina Kosik „WWW“

Christina Kosik

An ihrem Würstelstand erfährt Christina Kosik allerlei Geschichten über das allzumenschliche Weh – und transformiert die Geschichten mit einer guten Portion Wahnsinn in ihre Lieder, so auch in „WWW“.

Christina Kosiks neue Single „WWW“ ist ganz zufällig, in einer lauen Sommernacht bei einer Flasche Averna und etwas Herzschmerz – dabei standesgemäß ausgerüstet mit zwei Akustik Gitarren – in intimer Atmosphäre am familieneigenen Würstelstandl am Linzer Donauufer entstanden.

Dabei hat „WWW“ – obwohl die Assoziation natürlich naheliegend wäre – nichts mit dem Internet zu tun, denn bei Tonis Würstelstand reden die Menschen noch persönlich miteinander, und das nicht nur, weil es kein gratis WLAN gibt. Vielmehr dreht sich „WWW“ wie auch alle Lieder von Christina Kosik davor (und – Spoiler! – vermutlich auch alle, die noch folgen werden) um Alltagsgeschichten, die die Menschen so durchfahren – diesmal um den Schmerz und die Angst, die man verspürt, wenn eine geliebte Person im Bösen einfach zur Tür rausgeht.

Dabei: Kann man Christina Kosik und ihrer Gang Band überhaupt grollen? Allein wenn man durch ihre Bandprofile in den Sozialen Medien scrollt, entfleucht selbst an einem regnerischen Montagmorgen alsbald ein Lächeln – entweder, weil die Gang Band wieder herrlichen Schabernack treibt, oder weil die zahllosen Selfies von Christina ähnlich viel aufheiternde Energie versprühen wie ein Besuch in einem Hundewelpengehege. Deswegen habe ich Christina gebeten, mir ein paar Selfies zu übersenden – immerhin steht der triste Herbst vor der Tür und es ist einfach nicht denkbar, jeden Tag aus Wien nach Linz zu reisen, wenn der Schuh drückt oder Redebedarf besteht … Wobei: Für eine gute Bosna habe ich schon viel mehr getan.

Du betreibst gemeinsam mit deiner Schwester Tonis Würstelstand am Linzer Donauufer. Es heißt, das wäre ein guter Nährboden für die Geschichten deiner Songs …

Apropos Würstelstand: Da kommt so ein neunmalkluger Wiener daher und bestellt eine Bosna mit Ketchup …

Über Eltern sagt man stets, dass Obacht gefordert ist, wenn ihre Kinder besonders still sind. Was, wenn deine Gang Band hinter deinem Rücken plötzlich erschreckend leise ist?

Du nennst deine Band liebevoll „Brudis“, sie sind quasi deine Geschwister – wie war es, als ihr euch nach dem Lockdown endlich wiedergesehen habt?

Es geht das Gerücht um, dass du deine Gang Band dereinst ganz ungeschwisterlich auf Tinder gefunden hast. Wir wollen nun nicht näher darauf eingehen, auch nicht, ob du tatsächlich auf Tinder zu finden bist. Aber: Was wäre denn dein Tinder-Profilfoto – so, rein theoretisch?

Apropos: Dein Name und auch der deiner Band wurden für Journalistenkollegen schon zu kleinen Stolpersteinen – da wurde aus „Kosik“ schon mal ein „Kiosk“ und die Gang Band zum „Gangbang“ …

Apropos „Gangbang“: Dem geheimnisumwobenen Backstage-Bereich wird ja Sex, Drugs, Rock’n’Roll zugeschrieben. Wie geht es Backstage tatsächlich zu?

Und Minuten, bevor es auf die Bühne geht?

Deine Schwester wird manchmal als diejenige Person in deinem Leben beschrieben, die die Zügel in der Hand hält und dich, als ungestümes Fohlen, ab und an zurückhalten muss. Dein Gesicht, wenn du wieder einmal im Galopp ihre angezogenen Zügel spürst?

Ehrlichkeit ist dir ein großes Anliegen – ein leider rares Gut. Dein Gesicht, wenn du Lästereien, heimtückisches Gerede und Tratsch mit- oder gar abbekommst?

Alte Haderer reagieren auf die Einordnung „Austropop“ teilweise empfindlich, andererseits spricht man auch vom erfolgreichen Wiederaufkeimen desselbigen. Bist du die Zukunftsmusik des Austropops?

Stellen wir uns einmal vor, Christina Kosik wird in den nächsten Monaten und Jahren immer berühmter, immer angesagter und es kommt, wie es kommen muss: Ein Major-Label tritt an dich heran und meint: „Diesen knuffigen Dialekt versteht ja keiner. Sing auf Englisch! Dann bringen wir dich international groß raus!“

Eine deiner Singles heißt „Die Zukunft von Wien“ – Wien hat vergangenen Sonntag gewählt, das einprägendste Ergebnis war wohl der Absturz der Blauen und das Scheitern von HC Strache …

Lass dich mal ein bisschen aus deiner Komfortzone locken: Selfie ohne Dutt, aber dafür … hochgeschlossen?!?!

Man sieht dich selten ohne Handy in greifbarer Nähe – jetzt stell dir mal vor, du hast das Aufladekabel und die Powerbar vergessen und der Akku zeigt nur mehr 3%!

Deine neue Single „WWW“ dreht sich allerdings nicht ums Internet, sondern um Herzschmerz – etwas, das du vermutlich auch schon erlebt hast …

Christina Kosik spielt mit ihrer Gang Band am 25. November bei der Mundart-Edition von ALIVE in der ((szene)), sowie am 7. August vor Seiler & Speer auf Burg Clam. Tickets gibt es bei oeticket.com.

(ab 16. Oktober, Mittag erhältlich)

Die größten Stars und das Beste aus über 75.000 Events - jetzt für den OETICKET-Newsletter anmelden und immer am Laufenden bleiben!