Stadttheater Klagenfurt sagt NEIN

Zweifel, Kritik und Protest bringen in der Saison 19/20 thematisch Bewegung ins Stadttheater Klagenfurt. Tickets sind bereits bei OETICKET erhältlich.

Foto: Arnold Pöschl

NEIN

Die Spielzeit 19/20 stellt Intendant Florian Scholz unter das Motto NEIN. NEIN als Ausdruck des Zweifels, der Kritik, des Protests und als Auslöser von Veränderungen in einer Welt, die vornehmlich bejahend Likes verteilt. Dem folgend sagen in der kommenden Saison auch die HeldInnen NEIN auf der Bühne. Durch dieses NEIN kommt schließlich immer wieder Bewegung in den Lauf der Dinge.

Tannhäuser eröffnet

Mit Richard Wagners Tannhäuser eröffnet die neue Saison am 19. September unter der musikalischen Leitung von Chefdirigent Nicholas Carter. Drei weitere große Opern, nämlich Simon Boccanegra, Eugen Onegin und Cendrillon, eine Uraufführung von Salvatore Sciarrino (Il canto s’attrista, perché?) und das Musical Cabaret stehen im Musiktheater am Programm. Im Schauspiel werden drei Produktionen gezeigt: Peter Handkes Stück ohne Worte Die Stunde da wir nichts voneinander wußten eröffnet, gefolgt von Schillers einziger Komödie Der Parasit und dem Doppelabend FAUST. Mit einem Gastspiel des Laibacher Balletts von Romeo und Julia ist erneut eine große Tanzproduktion im südlichsten Theater Österreichs zu erleben. Die zweite Uraufführung der Spielzeit Mars 2036 reist mit dem jungen Publikum durchs All in die Zukunft.

Internationale Koproduktionen

Sechs der Werke sind Koproduktionen mit Opernhäusern und Theatern in Frankreich, Deutschland, Italien als auch Österreich. Ergänzend dazu finden wieder die Statt Theater-Abende, ein Kinder- und Jugendprogramm für alle Altersstufen sowie eine Konzertreihe des Kärntner Sinfonieorchesters statt. Regisseure, die dem Haus verbunden sind, so Immo Karaman (Cabaret) und Marco Štorman (FAUST), kommen gerne wieder und auch Philip Himmelmann (Simon Boccanegra) hat bereits in Klagenfurt Regie geführt. Erstmalig inszenieren David Bobée (Tannhäuser), Robert Schuster (Die Stunde da wir nichts voneinander wußten), Dieter Giesing (Eugen Onegin), Fabian Alder (Der Parasit), David Hermann (Cendrillon) und Nigel Lowery (Il canto s’attrista, perché?).

Tickets für die Spielzeit 19/20 am Stadttheater Klagenfurt sind bereits bei OETICKET erhältlich.