Tina Naderer schickt uns Selfies aus der Sonnenallee

Tina Naderer

Im Februar veröffentlicht Tina Naderer ihr Debütalbum „Ohne Filter“. Heute feiern wir die Premiere ihrer ersten neuen Single „Sonnenallee“.

Mit bereits drei Singles hat uns die junge Niederösterreicherin Tina Naderer in die bewegte Welt aus Liebeswirren entführt – doch damit ist nun genug, denn das Leben ist viel zu kurz, um Trübsal zu blasen: In „Sonnenallee“, ihrer vierten Single – der ersten Single, die ihr im Februar erscheinendes Debütalbum „Ohne Filter“ ankündigt -, geht es um unerwartete Begegnungen, die das Leben bereichen – um zufällige Treffen, bei denen man Raum und Zeit vergisst.

Damit wir Tina beim Singen nicht unterbrechen müssen, haben wir sie diesmal zum wortlosen Interview und – passend zur gegenwärtig gebräuchlichen Kommunikationsform – um ein paar Selfies gebeten.

Guten Morgen Tina! Es ist 6:59 Uhr, dein Wecker hat gerade geläutet. Welches Gesicht spiegelt sich gleich im Handydisplay?

Deine Eltern haben einen Gasthof in der Nähe von Wien, du kommst also aus einer kulinarischen Familie. Wie schaust du drein, wenn du dein Lieblingsessen aus der Küche duften riechst?

Ihr betreibt auch eine Winzerei. Da kommen doch sicher deine Freundinnen oft auf ein Gläschen Wein vorbei. Wie heißt du sie da Willkommen?

In deinem offiziellen Einstand, deiner ersten Single „Bleibst du bei mir“, zeigtest du dich von der authentischen Liebe deiner Großeltern inspiriert. Mit den Großeltern verbinden wir wohl alle ein gemütliches Zusammensitzen bei Kaffee und Kuchen. Wie sieht das bei dir aus?

Aber auch Liebeskummer prägte deine bisherigen Songs …

Wenn sie heute im Radio deine neue Single „Sonnenallee“ spielen und du sie im Auto hörst, dann ist das für dich sicherlich ein besonderer Moment, oder?

Apropos neue Single: Wie schaust du drein, wenn Sonnenstrahlen dein Gesicht kitzeln?

In deinem neuen Song geht es um nächtliche, intensive Gespräche bei Gin & Tonic – und plötzlich geht bereits die Sonne langsam auf. In welches Gesicht blickt deine zufällige Begegnung, die dich überraschend die ganze Nacht wach gehalten hat?

Nicht nur menschliche Begegnungen können für besondere Momente sorgen, auch deine Hunde sind dir sehr ans Herz gewachsen …

Ich muss ja zugeben, ich werde bei Puppy Eyes manchmal ein bisschen schwach. Bei welchem Hundeblick entfleucht dir ein „Aaaawwww!“?

Dein neues Album wird „Ohne Filter“ heißen. Wie schaust du „ungeschönt“, also ohne Filter, ohne Schminke aus?

Bis „Ohne Filter“ im Februar erscheint dürfen wir im Winter noch eine weitere Single erwarten. Natürlich verrätst du uns noch nicht den Titel, aber vielleicht kriegen wir einen kleinen Hinweis …?

Du stehst bei deiner Lieblingsband in der ersten Reihe, der oder die SängerIn kündigt deinen Lieblingssong an und blickt dir dabei tief in die Augen …

Apropos Livemusik: Hier laborieren wir alle schon an massivem Entzug, aber gute Nachrichten, deine „Ohne Filter“-Tour startet am 6. Februar im Linzer Posthof. Wenn wir dich backstage besuchen kommen, wie sehen wir dich dann in der Minute, bevor du die Bühne betrittst?

Blick in die noch weiter entfernte Zukunft: 2022 finden dann die Amadeus Austrian Music Awards wieder statt, du bist mit deinem Album „Ohne Filter“ nicht nur nominiert, sondern wirst – Konfettiregen! – sogar als Gewinnerin gekürt …

Tina Naderer veröffentlicht am 26. Februar ihr neues Album „Ohne Filter“, kurz darauf startet ihre Live-Tour durch ganz Österreich: Am 3. März spielt sie im WUK, am 5. im Freiraum, am 6. im Posthof, am 7. im Rockhouse, am 12. im Conrad Sohn, am 13. im Grazer Orpheum und am 19. im Stereo. Tickets gibt es peu a peu bei oeticket.

Die größten Stars und das Beste aus über 75.000 Events - jetzt für den OETICKET-Newsletter anmelden und immer am Laufenden bleiben!