Videopremiere: Destroyed But Not Defeated – „Never Afraid“

Videopremiere: Mit „Never Afraid“ stellen Destroyed But Not Defeated die erste Videosingle ihres kommenden Albums „Deluxe Redux“ vor.

„Lass uns ein Surfvideo drehen!“ – die Idee von Sänger/Gitarrist Lelo zur Bebilderung der ersten Single zum neuen Album von Destroyed But Not Defeated war schnell gefunden. Sie machte auch Sinn, verströmt doch der Song „Never Afraid“ eine Laid-Back-Stimmung, die sich leicht mit Wellenreiten und entspannt am Meer abhängen assoziieren lässt. Nur: zu einem amtlichen Surfvideo benötigt es Wellen und idealerweise sommerliche Temperaturen. Dinge, die im spätherbstlichen Wien eher Mangelware sind.

Der befreundete Filmemacher Manu Grafenauer hatte die Lösung: Portugal. Dort sind die Wellen hoch und in der Off-Season Flug und Unterkunft günstig. Also wurde kurzerhand ein Band-Urlaub gebucht und mit Hilfe von lokalen Surf-Cracks das Video gedreht. Die Musiker selbst mussten sich allerdings nicht in den kalten Atlantik wagen, ihre Szenen wurden im Studio in Wien gedreht. Aber die Tricks, die sie da auf dem Brett zeigen, beherrschen Sie natürlich auch in den echten Wellen, großes Surfer-Ehrenwort!

Destroyed But Not Defeated„Deluxe Redux“, das mittlerweile dritte Album von Destroyed But Not Defeated, ist ein großer musikalischer Schritt vorwärts für das Trio. Mit einer großen, illustren Mischung an Gastmusikern aus der Wiener Musikszene unter Produzent Ex-Kreisky Gregor Tischberger entstand eine vielschichtige, abwechslungsreiche Platte. Hinter dem wechselnden Leadgesang von Lelo Brossmann & Markus Reiter sind nun mal Streicher, mal Keyboards zwischen den obligatorischen Gitarrenwänden zu hören. Dann wieder der Backgroundgesang der schweiz/österreichischen Sängerin Eloui – oder Ex-Sofa Surfer Wolfgang „iWolf“ Schlögl am Akkordeon.

„Deluxe Redux“ ist nebst weiterem Merchandise direkt bei der Band als Vinyl und CD erhältlich, natürlich auch bei iTunes, amazonmusic und Google Play. Der Album-Release findet am 28. Jänner im Wiener Chelsea statt.